SMART-TEC fliegt auch mit!

Heute ist wirklich viel gelaufen, die Telefonate und eMails der letzten Wochen sind offenbar nicht ungelesen in den Urlaubsstapeln geblieben:

Heute haben wir auch die Zusage der SMART-TEC, einer Marke der Stadtwerke Herne AG, erhalten! Danke für die grosszügige Unterstützung zu unserem Projekt und ich freue mich, das Innovations-, e-Mobility und Sustainability-Team der SMART-TEC, wahrscheinlich in Münster (EDLT), kennenzulernen.

Unter dem Motto „Haustechnik einfach gemacht“ bündeln sie in ihrer SMART-TEC-Familie alle Produkte und Services, bei denen das Thema Nachhaltigkeit im Fokus steht: Von der Solaranlage über Ladestationen für E-Autos bis hin zu sparsamen Heizungen und Wärmepumpen. Damit möchten die Stadtwerke ihr Engagement im Bereich Klimaeffizienz noch einmal intensivieren und dem Kunden den Zugang zum Thema so leicht wie möglich machen. So wechselte nicht nur der Anstrich der Marke von Rot auf Grün. Auch auf inhaltlicher Ebene wurde die persönliche Ansprache des Kunden und die Serviceorientierung noch mehr in den Mittelpunkt gerückt. „Wir bieten unseren Kunden einen Rundum-sorglos-Service“, erläutert Andreas Burchert, der das Projekt seitens der Stadtwerke leitet. „Das fängt damit an, dass wir kein Fach-Chinesisch auf der Webseite verwenden und hört damit auf, dass sich unsere Kunden mit Vertragsabschluss um nichts mehr kümmern müssen. Planung, Installation, Wartung und Reparatur – die Stadtwerke übernehmen alles.“

Doch damit nicht genug: Um die Herner noch mehr beim Energiesparen zu unterstützen, veröffentlichen die Stadtwerke auf der Webseite nach und nach auch weitere, hilfreiche Tipps zum sparsameren Umgang mit Energie. Immer mal wieder einen Blick auf www.smarttec-haustechnik.de zu werfen, lohnt sich also selbst für diejenigen, deren Haustechnik schon auf dem neuesten Stand ist.

https://www.smarttec-haustechnik.de/

Na, wenn diese Mission nicht auch perfekt zu unserer passt!

Designwerk, die Denkfabrik der Elektromobilität, hat auf dem CO-Piloten-Sitzplatz genommen

Designwerk ist die Denkfabrik für die Elektromobilität und es ist mir eine grosse Freude, Designwerk als Sponsor für dieses Projekt vorzustellen: Das Team von Designwerk ist selber Weltrekord-erfahren und hat auch Produkte im Bereich der Aviatik lanciert. Als einen Meilenstein der erdgebundenen Mobilität wird Designwerk ihren e-LKW mit zum Start nach Schänis bringen und DC-Ladegeräte präsentieren.

https://www.designwerk.com/

Designwerk Group Logo

HB-SYE wird voraussichtlich unser Weltrekord-Flugzeug

Es ist noch nicht ganz entschieden, aber aktuell sieht es so aus, das HB-SYE unser Weltrekord-Flugzeug wird. Der Flieger war schon im SRF (Schweizer Fernsehen), in der Sendung „10vor10“, dem Pendant zu den ARD Tagesthemen und ist damit schon einigen Millionen Schweizer TV-Zuschauern bekannt. In dem Beitrag hatte auch Morell wieder einen kurzen Slot um die Zukunft des elektrischen Antriebes für die Fliegerei zu erläutern.

Aktuell ist das Flugzeug bei http://www.alpinairplanes.ch/ in Ecuvillens-Fribourg LSGE, beim Marc B. Corpataux stationiert.

https://www.srf.ch/news/schweiz/leise-und-umweltfreundlich-erstes-elektroflugzeug-mit-schweizer-zulassung

Natürlich wird das Flugzeug noch vor unserem Weltrekord-Flug entsprechend eine neue „Lackierung/Folierung“ bekommen und glaubt mir, sowas ist in der Luftfahrt komplizierter als beim Auto (Gewicht, Luftwiderstand, dicke der Folie, empfindlicher Untergrund, darf sich nicht im Flug ablösen, muss aber nach unserem Projekt einfach ablösbar sein etc.)

So langsam gehen wir auch die Inflight-Tracking Lösung an, der Flieger wird sicher via Flightradar24.com zu finden sein.
https://www.flightradar24.com/data/aircraft/hb-sye
Twittert oder Re-Tweeted doch alle meine erneute Anfrage an Flightradar24, unseren Flug zu featuren!

Erste Gedanken zum Rückflug

nachdem nun langsam planerische Sicherheit einkehrt haben wir uns erste Gedanken zum Rückflug gemacht:

Die Route ist noch nicht fix, aber da so viele aus der Community gefragt haben: Hier unsere erste Antwort.

Nach „storming“ kommt „forming“

Wie in jedem Projekt durchlebt auch das EWR Projekt verschiedene Phasen. Nach der initialen Idee und grosser Euphorie der „storming“ Phase sind nun die wichtigsten Eckpunkte definiert, das Ziel und der Weg klar und so langsam müssen wir in die Phase „forming“ kommen. Bei so viel Energie und Kreativität von Marco, Morell, Malik, Tom und Tobi sind wir mehr als froh, nun Kerstin Zulechner und Stefan Pieper aus Herne neu im Organisationsteam zu begrüssen.

Profilfoto für Stefan

Stefan Pieper

Profilfoto für Kerstin

Kerstin Zulechner

Die beiden stellen eine der zwei Bodencrews (die zweite wird durch Malik und Tom abgedeckt), die unsere mobilen Schnell-Ladegeräte von Flugplatz zu Flugplatz transportieren. Das ist notwendig, weil wir uns hier auf einer fliegerischen Pionier-Reise befinden und die Flugplätze noch über keinerlei Elektro-Ladeinfrastruktur für Flugzeuge verfügen.

Zusätzlich hat Kerstin die Logistik-Koordination im Orga-Team übernommen und ist auch für Euch, die Community eine gute Anlaufstelle um Vor-Ort-Events und Hilfe zu organisieren.

Logistik-Anfragen, Treffen von Interessierten vor Ort kerstin@elektro-weltrekordflug.eu

Kerstin und Stefan sind beide überzeugte Elektro-Mobilisten, Stefan hat vor 8 Jahren schon eine Motoryacht auf Elektroantrieb umgebaut. Ihre Motivation für dieses Projekt? „Zeigen was geht, wenn man sich traut, mal etwas Verrücktes zu wagen.“ Herzlich willkommen im Team und Danke für Eure Unterstützung die wir in der aktuellen Phase und während des Fluges sehr gut gebrauchen können!

Electrosuisse stellt uns das Energiemessgerät zur Verfügung

In den letzten Tagen ist so viel im Bereich Sponsoring gelaufen, da kommt man kaum zum Blog schreiben. Schaut doch mal auf der Sponsoren Seite vorbei, da hat sich einiges getan. Ein Wichtiger Meilenstein ist die technische Grundlage der Dokumentation unseres Energieverbrauches – den brauchen wir für die Weltrekorde um unsere Effizienz zu beweisen. Neben einem wasserdichten Prozess hat uns die Electrosuisse zwei Energiemessgeräte gebaut, die auch den hohen Anforderungen der FAI in Bezug auf Genauigkeit und Verlässlichkeit genügen. So sagen wir nochmals Danke für die Unterstützung in Form von Sponsoring und technischer und administrativer Expertise!

TV Südostschweiz berichtet über unseren Weltrekordversuch

Nach einer Anfrage vom lokalen TV (TV Südostschweiz) hatten Marco und Morell die Gelegenheit, ausführlich unser Projekt und unsere Mission des energieeffizienten, lärmreduzierten und klimaneutralen Fliegens vorzustellen.

Vielen Dank an Franco Landolt für diesen schönen Bericht, der eine Reichweite von mehr als 60.000 Zuschauern hat.

https://www.suedostschweiz.ch/sendungen/2020-08-12/sieben-neue-weltrekorde-aus-der-region
https://www.suedostschweiz.ch/sendungen/2020-08-12/sieben-neue-weltrekorde-aus-der-region

Next move featured unseren Weltrekordflug!

Wir hatten die Gelegenheit für Next Move ein Interview über die Elektrifizierung der Luftfahrt zu produzieren. Die positiven und konstruktiven Kommentare im YouTube sind überraschend angenehm zu lesen und so bleibt mir nur mich herzlich bei Stefan Möller von Next Move für die Einladung in seinen Kanal zu bedanken!
Fun Fact: Dieses Interview war der Anfang des Electric World Record-Projektes!

Siehe auch hier https://elektro-weltrekordflug.eu/2020/07/01/womit-alles-begann/

Pressespiegel

In den letzten Wochen haben wir erst ein wenig um Aufmerksamkeit getrommelt und nun haben wir den „Salat“ – wir kommen vor lauter Interview-Anfragen und TV Auftritten kaum noch dazu Sponsoren anzusprechen. Aber von der Reihenfolge ist das auch gut und richtig: Mit der aktuellen Medienreichweite beweisen wir, welcher Meilenstein die Elektrifzierung der Luftfahrt für die Aviatik aber auch für die Zukunft der gesamten Mobilität bedeutet.

Schaut doch mal auf unserer Pressespiegelseite vorbei.